Möhra
Dharmazentrum



Karma Schedrub Tschöpel Ling


Der Ort, an dem Buddhas Lehre
durch Studium und Meditation
verbreitet wird


Zentrum für buddhistische Studien

und Meditation

 

 

 

 

Liebe Dharmafreundinnen und –freunde,

 

      am 11. Juni hat Künsig Shamar Mipham Chökyi Lodrö im Alter von 62 Jahren in Renchen-Ulm seinen Körper verlassen. Mit ihm hat die Karma Kagyü-Schule nicht nur einen ihrer Linienhalter verloren, sondern einen großartigen Meditationsmeister, der weltweit tätig war.

Künzig Shamar Rinpoche wurde am 27. Oktober 1952 in Derge (Osttibet) geboren. Als er vier Jahre alt war, wurde er vom 16. Karmapa Rangjung Rigpe Dorje als die 14. Wiedergeburt der Shamarpas bestätigt. Im Kloster Rumtek erhielt er eine traditionelle Ausbildung sowie die komplette Übertragung der Karma Kagyü-Tradition. Er wurde schließlich vom 16. Karmapa als nächster Linienhalter eingesetzt. In dieser Funktion inthronisierte Shamar Rinpoche 1994 den 17. Gyalwang Karmapa Trinley Thaye Dorje und sorgte für die vollständige Ausbildung und Linienübertragung an ihn.

Über 30 Jahre lang hatten wir das gute Karma, Belehrungen formeller und informeller Art von Shamar Rinpoche zu erhalten. Diese Belehrungen haben uns wesentlich geprägt. Aus tiefem Herzen danken wir Shamar Rinpoche für seine tiefgründigen Unterweisungen und seine unermüdliche Aktivität, und beten für seine rasche Wiedergeburt.

 

 

„Wenn man weiß wie man praktiziert, muss man keine Angst vor dem Sterben haben.“ Shamar Rinpoche