Möhra
Dharmazentrum

Veranstaltungen

Heute: 05.10.2022

Oktober 2022

14.10.-16.10.2022
Präsenz: Meditation und Bewegung – Kum Nye Vertiefungskurs
mit Lama Sherab

TeilnehmerInnen dieses Kurses sollten bereits Vorerfahrung mit Kum Nye-Übungen mitbringen und an mindestens einem Kurs von Lama Sherab teilgenommen haben.

   Anmeldeformular
  
  
28.10.-1.11.2022
Präsenz: Auf den Tod zugehen – leben lernen
mit Lama Yeshe Sangmo

„Im Tod löst sich unser gegenwärtiger Bezugsrahmen auf. Er ist Ende der uns vertrauten Welt. Die Illusion, von anderen umgeben zu sein und wichtige Dinge zu tun, bricht im Tod zusammen“
Gendün Rinpoche

Wenn wir uns heute schon der Wirklichkeit des Todes, seiner Unausweichlichkeit und Unvorhersehbarkeit stellen, wird uns vieles klar, was bisher unserem Blick verborgen geblieben ist. Wir können uns auf ihn vorbereiten und ihm gelassener und mit klarem Geist ins Auge schauen, denn wir erkennen, dass der Tod nicht nur auf jeden Fall kommt, sein Eintreten zudem völlig unvorhersehbar ist, sondern dass die Beschäftigung mit ihm ein Spiegel für ein sinnvolles Leben sein wird.

   Anmeldeformular
  
  

November 2022

6.11.-10.11.2022
Präsenz: Qi Gong Retreat
mit Karma Tsultim Namdak

In diesen Tagen werden wir gemeinsam mit Tsultim Namdak intensiv Sheng Zhen Qi Gong praktizieren. Als Voraussetzung für diesen Intensivkurs sollte jeder bereits mindestens einen Wochenendkurs Sheng Zhen Qi-Gong besucht haben.

   Anmeldeformular
  
  
11.11.-13.11.2022
Präsenz: Sheng Zhen Heilungs-Qi Gong
mit Karma Tsultim Namdak

Heilungs-Qi Gong ist eine wirkungsvolle Form, die ursprünglich zur Heilung chronischer Krankheiten entwickelt wurde. Es stärkt und harmonisiert alle Drüsen und Organe, macht den Körper geschmeidig und hilft dem Geist, zu innerer Ruhe und Gelassenheit zu gelangen. Sheng Zhen Heilungs-Qi Gong besteht aus drei Teilen mit jeweils zehn Übungen, die alle auf einem Hocker oder Stuhl im Sitzen geübt werden.

   Anmeldeformular
  
  
18.11.-20.11.2022
Präsenz: Achtsamkeit
mit Lama Drubtscho

Das Üben von Achtsamkeit hilft uns, bewusster zu werden und leidbringende Gewohnheitsmuster zu erkennen und loszulassen. Ausgehend von einfacher Atemmeditation werden wir verschiedene Achtsamkeitsübungen im Liegen, Sitzen und in der Bewegung kennenlernen und vertiefen.

   Anmeldeformular
  
  
25.11.-27.11.2022
Hybrid Kurs: Shabdrung Rinpoche unterrichtet den Text Namshe-Yeshe vom 3. Karmapa Rangjung Dorje

Wir freuen uns sehr, dass Shabdrung Rinpoche vom 25.11.-27.11. in Möhra sein wird und den Text Namshe-Yeshe vom 3.Karmapa Rangjung Dorje unterrichten wird.

In diesem tiefgründigen Text erläutert Karmapa das Funktionieren des gewöhnlichen Geistes (tibetisch „Namshe“) und des erwachten Geistes „(tib. „Yeshe“). Der Text weckt genaueres Verständnis dafür, wie sich erwachte Qualitäten in unseren gewöhnlichen Geisteszuständen verbergen – und wie sich diese erwachte Qualitäten entfalten, wenn unser Gewahrsein von Verschleierungen gereinigt wird. Damit dieser Text in der Tiefe erklärt werden kann, haben wir Shabdrung Rinpoche gebeten, in diesem Jahr mit den Erklärungen zu beginnen und diese im nächsten Jahr fortzuführen.

Shabdrung Rinpoche, bekannt für sein extensives Wissen, wurde als Ausstrahlung von Sangye Yeshe (832 – 902) anerkannt, einem der 25 Herzensschüler von Padmasambhava (Guru Rinpoche). Er gehört der Linie der Sakyapa an, hat aber auch Übertragungen von einigen der wichtigsten Meister aus verschiedenen Schulen erhalten, u.a. auch vom 17. Karmapa Thaye Dorje. Shabdrung Rinpoches Belehrungen beeindrucken und inspirieren durch besondere Klarheit und durch seine freudvolle Ausstrahlung.

   Anmeldeformular
  
  

Dezember 2022

7.12.-11.12.2022
Präsenz: Weiße Tara Retreat
mit Lama Drubtscho

Die Weiße Tara verkörpert den Weisheitsaspekt des aktiven Mitgefühls. Sie gewährt langes Leben und schützt insbesondere vor Krankheiten und vorzeitigem Tod. Mit ihren sieben Weisheitsaugen sieht sie das Leid der Wesen in allen Daseinsbereichen und ihre erleuchtete Aktivität befriedet unsere Hindernisse auf dem Weg zur Befreiung. Vorrausetzung für dieses Retreat ist eine Vajrayana-Ermächtigung.

   Anmeldeformular
  
  
27.12.2022-1.1.2023
Präsenz: Studien- und Praxiskurs - Tschenresi und Bodhicharyavatara
mit Lama Lodrö

Die Meditation auf Tschenresi, den Buddha des grenzenlosen Mitgefühls, bringt uns mit den in uns natürlich vorhandenen Qualitäten der grundlegenden Buddhanatur in Kontakt und stärkt diese Kraft. Das Mantra OM MANI PEME HUNG ist Ausdruck dieser universellen Kraft des Mitgefühls. Die Praxis reinigt flüchtige Schleier und Missverständnisse, so dass Liebe und Mitgefühl mehr und mehr zur Basis unseres Seins und Handelns werden. Das klassische indische Lehrgedicht "Bodhicaryavatara" ist einer der wichtigsten Texte des Mahayana-Buddhismus und gehört zur Weltliteratur. Er lehrt uns, Problemen und Schwierigkeiten mit Mut, innerer Ruhe und Qualitäten wie Liebe, Mitgefühl, Großzügigkeit und Geduld zu begegnen.

   Anmeldeformular
  
  

Januar 2023

25.1.-29.1.2023
Hybrid Kurs: Der Abhidharma – Wie unser Geist funktioniert, Fortsetzung
mit Dr. Tina Draszczyk
  
  

Mai 2023

11.5.-14.5.2023
Die 5 Royal Sutras
mit Dr. Tina Draszczyk

Sich von den Worten des Buddha inspirieren lassen, ein Meditations-Retreat

Anlässlich des 7. Todestages von Shamar Rinpoche hat Gyalwa Karmapa in einem Brief Empfehlungen in Bezug auf die Praxis der Sutras ausgesprochen, siehe:
https://www.karmapa.org/karmapas-message-on-the-seventh -anniversary-of-shamar-rinpoches-passing/
und sie „die unergründlichen Weisheits-Methoden der Buddhas“ genannt. Konkret zählte er die sog. „fünf königlichen Sutras“ auf, von denen drei integraler Bestandteil des Bodhi Path Curriculums sind: (1) die „Wege des Strebens nach dem Vollendeten Wirken der Edlen“ auch „Wunschgebete Samantabhadras“ genannt, (2) das Herz-Sutra und (3) das „35-Buddha-Sutra“ auch „Sutra des Bereinigens von Verfehlungen auf dem Bodhisattva-Weg“ oder „Sutra der drei umfassenden Aspekte der Praxis“ genannt. Gyalwa Karmapa sprach davon, dass diese Sutras den Weg der Ausrichtung des Strebens, des Reinigens, der Sicht, der Meditation und des Bekennens darstellen. (Siehe dazu seine Einleitung zur engl. Übersetzung der fünf Sutras).

Wir werden uns an diesen Tagen mit diesen Sutras befassen, sie in den Kontext des Bodhi Path Curriculums stellen, sie (auf Deutsch) rezitieren, als Grundlage und Inspiration für unsere Meditation nutzen und uns über ihre Inhalte austauschen.
Der Schwerpunkt wird dieses Mal auf den „Wegen des Strebens nach dem Vollendeten Wirken der Edlen“ auch „Wunschgebete Samantabhadras“ genannt, liegen.
Unsere gemeinsame Meditation wird sowohl im Sitzen als auch in Bewegung stattfinden. Sie erstreckt sich über den ganzen Tag und findet vorzugsweise in Stille statt. Dies ermöglicht uns, innezuhalten und tief in die Anleitungen einzutauchen. Wir üben uns darin, mit all dem, was sich an der Oberfläche unseres Geistes abspielt, angemessen umzugehen, seien dies Gedanken, Emotionen, Erinnerungen oder Sinneswahrnehmungen. Diese Bedingungen – die äußere Stille, das gemeinsame Üben und die innere Arbeit – erleichtern es uns, mehr innere Ruhe und Klarheit in uns zu entdecken und zu fördern.

Beginn am Donnerstagabend, 19.30-21.00,
Tagesplan Freitag-Samstag s.u., Ende Sonntagmittag
07.00 – 08.00: Rezitation und Meditation
08.00 – 09.30: Frühstück
09.30 – 11.00: Rezitation / Anleitungen / Meditation
11.00 – 11.30: Pause
11.30 – 12.30: Rezitation / Anleitungen / Meditation
12.30 – 14.30: Mittagspause
14.30 – 16.00: Rezitation / Meditation
16.00 – 16.30: Pause
16.30 – 18.00: Rezitation / Anleitungen / Meditation
18.00 – 19.30: Abendessen
19.30 – 21.00: Anleitungen / Austausch / Rezitation / Meditation / Widmung und Wunschgebete

Kursleiterin: Dr. Tina Draszczyk ist Tibetologin, Dharma- und Acht¬sam¬keitslehrerin. Ihren Zugang zu buddhistischer Praxis fand sie Ende der 70er Jahre. Seit den frühen 80er Jahren lernte und praktizierte sie u.a. unter der Anleitung von Shamar Rinpoche (1952-2014) für den sie auch wiederholt übersetzte. Von 1992 bis 2005 vertiefte sie ihre buddhistischen Studien im Karmapa International Buddhist Insti¬tute (K.I.B.I.) in Neu-Delhi und war dort als Übersetzerin tätig. Sie promovierte im Bereich Tibetologie und Buddhismuskunde an der Universität Wien mit einer Arbeit über die Anwendung der Sichtweise zur Buddha-Natur in der Meditationspraxis. In ihrer akademischen Tätigkeit widmet sie sich seit vielen Jahren dem Zusammenspiel zwi-schen buddhistischer Philosophie und Meditation und hat zahlreiche Publikationen dazu, vor allem in Bezug auf die Karma Kagyü-Tradition, im Englischen veröffentlicht. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie darüber hinaus zahlreiche Unterlagen für Meditationspraxis sowie einige Bücher im Deutschen herausgegeben. Außerdem betreut sie das Karma Kagyü Sangha-Zentrum in Wien und unterrichtet, von Sha¬mar Rinpoche dazu autorisiert, in den Bodhi Path-Zentren in Europa.

   Anmeldeformular